6. Eine ganze Menge

Mal wieder ist eine ganze Menge passiert und das fühlte sich an, als wären damit Wochen ins Land gewandert, dabei habe ich eben verblüfft festgestellt, dass der letzte Beitrag vom 2. September ist! Ich hätte da ja eine längere Lücke erwartet, vor allem, da ich seit Tagen etwas schreiben wollte und doch nicht dazu gekommen bin.
Eine Bloggerin ist jetzt seit einigen Tagen dabei Fey zu lesen und sie scheint das Buch wirklich zu mögen, was mir einen richtigen Aufschwung gibt. Ich meine, da ist eine Person, die ich vorher nicht (persönlich) kannte, und sie liest mein Buch! Und sie scheint es zu mögen! Zurzeit gibt es auch gute Stimmen zu David und Gabriel, aber da ist ja auch Roberta mit dran beteiligt und dennoch gibt es Menschen, die Fey mögen. Das schenkt mir ein Lächeln ins Gesicht.
Allgemein bin ich seit zwei Tagen endlich mal wieder voller Hoffnung, obwohl ich seit zwei Jahren das Gefühl nie länger als zwei Stunden halten konnte. Aber, obwohl vieles immer noch verkehrt ist, sehe ich zum ersten Mal ein Licht in der Zukunft und das lässt mich noch mehr auf Fey warten und mich freuen.
Eigentlich sollte ich eine Liste von allen Leuten machen, die alle von mir explizit Bescheid bekommen wollten, wann Fey erscheint, aber irgendwie dachte ich immer „mache ich dann“ und jetzt habe ich keine Übersicht mehr, weil die Anfragen von allen Seiten kamen.
Weiterhin kann ich auch berichten, dass vor einigen Tagen der zweite Probedruck angekommen ist. Und er sieht aus, wie er aussehen sollte! Ich habe am nächsten Morgen gleich meiner Betreuerin geschrieben und sie versicherte mir, dass Fey so dann in die Produktion gehen könnte, wir noch genug Zeit hätten und mein Buch somit pünktlich erscheinen wird. Also, Save the date:

26. Oktober 2020, Montag

Denn ab dann könnt ihr alle Fey als eBook, Paperback oder Hardcover kaufen (am liebsten natürlich direkt über Tredition, denn da würde ich natürlich das höchste Autorenhonorar bekommen 🙂 ). Am selben Tag kamen meine Visitenkarten/Lesezeichen an. Die habe ich bei Moo drucken lassen. Es sind Minicards, also eigentlich Visitenkarten, die aber schmal und klein sind und die ich schon für das Bambusblatt deswegen immer als Lesezeichen haben wollte. Die Qualität ist megagut! Und wer sie schon gesehen hat, liebt die Dinger 🙂
Da sie am gleichen Tag ankamen, haben Roberta und ich die Gelegenheit genutzt und aus den Perlen und den Anhängern, die ich schon seit Wochen für genau diesen Zweck hier herum liegen hatte, Armbänder gebastelt. 10 Stück sind es geworden und sie sind auch auf diese Stückzahl hin limitiert. 4 bekommen Mitwirkende, die restlichen 6 gehen an die ersten Printblogger 🙂 Sie sehen echt schön aus!
Und aus den Übrigen Perlen haben wir dann noch ein Metalllesezeichen gebastelt, denn das soll dann zusammen mit zwei Papierlesezeichen und dem Probedruck verlost werden, sobald ich mir sicher bin, dass ich den nicht mehr benötige 🙂 natürlich mit Widmung!
Das klingt jetzt nicht nach viel, ist es aber! Ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag, mal sehen, was ich dann wieder alles berichten kann.
Am 28. kann ich auf jeden Fall Fey richtig bei Tredition einreichen, dann ist diese Sache ganz vom Tisch und ich kann mich auf den Rest konzentrieren. Bis dahin halte ich es so, wie meine Ansprechpartnerin es mir nahe legte: Ich genieße diese aufregende Zeit!
Liebe an euch alle!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: