17. Leserpost?!


(Copyright Foto: Das Bambusblatt)

Heute mal ein spontaner, kleiner Eintrag. Und das zufällig sogar am Montag.
Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und hattet, trotz aller Umstände, noch schöne Weihnachten. Mein Fest war unglaublich schön, dafür, dass ich meine Eltern schrecklich vermisst habe.


Aber darum sollte es heute gar nicht gehen. Wie ihr seht, habe ich mal ausnahmsweise ein Bild mit angehangen und demnach kann ich euch etwas erzählen.
Ich war heute bei der Post, weil ich vor ein paar Tagen etwas bestellt hatte, das durch ein Missverständnis aber nicht hier, sondern in der Postfiliale angekommen ist. Die ist sehr klein und gut besucht und es herrscht Corona.
Und da ja jeder meint, gleichzeitig in die Post zu müssen, und viele gar nicht wirklich verstehen, was das Wort Abstand bedeutet, habe ich mich partout geweigert, vor dem zweiten Januar hinzugehen.
Am 2. stand da allerdings wieder eine riesige Schlange vor. Die halbe Hauptstraße hoch. Weil es vernünftig ist und weil die Filiale eh um die Ecke liegt, bin ich also wieder nach Hause gegangen und habe mir heute den Wecker gestellt, um früh da zu sein (es gab dennoch eine lange Schlange).
Ich wollte nur mein Päckchen abholen, aber auf einmal meinte die freundliche Mitarbeiterin, dass es sich ja um zwei Waren handeln würde. Zwei? Ich wusste nur von dem Päckchen.
Völlig irritiert, was denn das Zweite (ein Paket) sein könnte, musste ich warten, weil sie es noch suchen mussten.
Ein Blick auf den Namen gab mir nur den Aufschluss, dass ich den schon einmal irgendwo gelesen habe (ich bin sehr schlecht mit Namen!).


Zuhause angekommen, scherzte ich Roberta gegenüber noch, dass es ja vielleicht Fanpost sein könnte, während ich gleichzeitig verzweifelt versuchte, mich zu erinnern. Hatte ich irgendetwas Wichtiges vergessen? Ich hatte 2020 doch nur beim privaten Wichteln mitgemacht, aber ich ging sogar so weit, kurzzeitig damit Panik zu bekommen (japs, ich bin da auf jeden Fall eine Leuchte manchmal, ich vergesse sowas nie, aber ich bekomme Angst, es vergessen zu haben).
Und dann packte ich aus.


Als Allererstes begrüßte mich ein Brief. Mit Wachssiegel und Feder. Mir tat es im Herzen weh, das Siegel zu brechen, aber ich wollte natürlich wissen, was darin steht und außerdem, was das für ein Paket war!
Ich habe ihn laut vorgelesen und Zeile für Zeile habe ich immer größere Tränchen in den Augen gehabt. Es war wirklich Leserpost! Und es waren so liebevolle Zeilen, dass ich immer noch glücklich schmunzeln muss, wenn ich nur daran denke. Zeilen, die das ganze Autorenleben erhellen können!

Dann ging es weiter. Ich hatte etwas zum Auspacken (es war ja ein Paket, kein Brief). Einen Trinkpokal aus Glas, auf dem mein Vogel prangt! Ein Duftbeutel, der nach Jasmin riecht und der ebenfalls meinen Vogel als Wappen trägt!
Süßigkeiten, liebevoll verpackt und gemischt. Und Apfelmus! Und als hätte das alles noch nicht gereicht, meine Karte, auf schönem Papier, und Einpackmaterial, das blauschwarz wie Rabenfedern war.

Ich bin absolut verliebt in dieses Paket (mein Highlight bleibt der Brief, gefolgt von dem Trinkpokal). Ich meine, wie genial ist das?
Ich habe NIE mit Leserpost gerechnet und selbst wenn, dann „nur“ (bitte verzeiht dieses Wort, es ist kein nur 😦 ) mit einem Brief. Aber ein ganzes Paket? Für mich? Und mein Buch?

Ich schwebe immer noch auf Wolke Sieben und hatte den halben Tag (weil es ja nicht erst Viertel vor zwei ist), ein schlechtes Gewissen, dass ich es erst so spät abgeholt habe. Ich meine, irgendwo muss das ja echt grausam sein, wenn man dem Autor ein Überraschungspaket schickt, aber es kommt kein Danke, keine Gewissheit, dass alles da ist, alles noch ganz ist.
Es tut mir so leid! Die Ware war zwar wichtig, aber nicht SO wichtig und von dem Paket wusste ich ja nichts 😦
Andererseits, vielleicht war es auch ein Glück, dass ich es heute geholt habe. Denn kurz darauf habe ich meine erste 3* Bewertung entdeckt. Leider hat jemand nicht so den Zugang zu Fey gefunden und das macht mich sehr traurig. Aber das Paket spielt da einen deutlichen Puffer und bewahrt mich gerade sehr vor Selbstzweifeln. Vielleicht trinke ich diese Selbstzweifel das nächste Mal einfach mit einem Schluck Eistee* oder Cola* aus meinem Trinkpokal! Denn ICH habe einen Trinkpokal mit Feys Wappen darauf 😀 ← das ist ein sehr tolles Gefühl.

(* Ich trinke keinerlei Alkohol 🙂 )


Ich wünsche euch allen eine schöne Woche! Ich habe euch lieb und fühlt euch, wenn ihr wollt, gerne gedrückt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: